Yin und Yang

Meditation & Qi-Gong

In unserem heutigen Blogartikel möchten wir Ihnen die verschiedenen Bedeutungen von Yin und Yang sowie dessen geschichtlichen Ursprung gerne etwas näher bringen und die Einflüsse in der Traditionellen Chinesischen Medizin sowie der chinesischen Philosophie kurz erläutern.

Yin und Yang sind Begrifflichkeiten, welche stark mit der chinesischen Philosophie und vor allem dem Daoismus in Verbindung gebracht werden können. Yin und Yang stehen für entgegengesetzte und dennoch sehr stark voneinander abhängige Energien oder Prinzipien. yin yangDen meisten Menschen sind Yin und Yang aufgrund des schwarz-weißen Symbols, welches eigentlich den Namen Taijitu trägt, bekannt. Das Taijitu-Symbol, welches für Yin und Yang steht, zeigt das weiße Yang, welches dem schwarzen Yin gegenübersteht. Das Yang kann durch folgende Begriffe charakterisiert werden: hell, hart, heiß, männlich, Aktivität. Somit steht es im völligen Gegensatz zu Yin, welches für die Eigenschaften dunkel, weich, kalt, weiblich und Ruhe steht.

Ursprung und früheste Belege

Die eigentümliche Bedeutung der beiden Begriffe kann nicht mit 100%iger Sicherheit festgesetzt werden. Im ersten Zeichenlexikon der chinesischen Schrift – dem Shuowen jiezi – wird für „yin“ die Bedeutung „dunkel“ und „Südufer eines Flusses“ angegeben. Diese Bedeutungen sprechen für eine ehemalige Verwendung des Wortes im Sinne von „schattig“ oder „schattiger Ort“. Für das Wort „yang“ findet sich im Shuowen jiezi die Bedeutung „sonnige Anhöhe“. Neben einigen weiteren Interpretationsversuchen aus anderen philosophischen Schriften und Büchern hat sich über die Jahrhunderte auch stets die volkstümliche Bedeutung „männlich“ und „weiblich“ gehalten.

Unterschiedliche Bedeutungen von Yin und Yang

Die beiden Begriffe Yin und Yang genau festzulegen und zu umschreiben, ist schwierig. In der klassischen und philosophischen Literatur werden Yin und Yang über die Jahrhunderte sehr unterschiedlich verwendet, sodass keine genauen Definitionen gegeben sind.

Allerdings gibt es eine recht weit gefasste Definition von Roger T. Ames, welche wie folgt lautet:

„Ying und Yang sind Terme, um die gegensätzliche Beziehung zwischen zwei oder mehreren Dingen auszudrücken“   Roger T. Ames

Vor allem in früheren historischen Erwähnungen werden Yin und Yang noch relativ einfach umschrieben. Dies hat sich in den letzten Jahrzehnten stark geändert und die Bedeutung von Yin und Yang ist etwas komplexer geworden. Bei ersten Erwähnungen in alten chinesischen Schriften wurden Yin und Yang beispielsweise als „männlich & weiblich“, „stark & schwach“ oder „gleich & ungleich

yin yang

bezeichnet. Später verallgemeinerte sich die Bedeutung bis hin zu allgemeinen Gegensätzlichkeit bzw. Polarität.

Yin und Yang in der chinesischen Philosophie

Vor allem in der chinesischen Philosophie hatten Yin und Yang immer eine große Bedeutung. Sie spielten seit jeher eine große und zentrale Rolle. Vor allem in den philosophischen Schulen Chinas wurden Yin und Yang immer wieder als universales Prinzipien-Paar verwendet. Begonnen hat diese stärkere Verbreitung von Yin und Yang im 3. Jahrhundert v. Chr. und erlebte besonders im Neokonfuzianismus einen großen Aufschwung.

Ying und Yang in der Traditionellen Chinesischen Medizin

Auch in der TCM spielen Ying und Yang schon seit langer Zeit eine entscheidende Rolle. Der in der Traditionellen Chinesischen Medizin besonders wichtige Begriff Bagang (was übersetzt so viel heißt wie: 8 Leitkriterien) steht für die 8 diagnostischen Kategorien in der TCM und beinhaltet auch Yin und Yang.

Die diagnostischen Kategorien der Traditionellen Chinesischen Medizin im Überblick:

  • Ying – Yang
  • Leere – Fülle
  • Innen – Außen
  • Kälte – Hitze

Das Ying Yang Symbol

Das Symbol, welches chinesisch Taijitu heißt, wurde in China erst im Jahre 1100 n. Chr. erstmal urkundlich erwähnt. Vor allem in den ersten Jahren der Verwendung, wurde es graphisch oft sehr unterschiedlich ausgestaltet. Meist waren es konzentrische Kreise, die abgebildet wurden. Erst seit der Ming-Dynastie hat das Symbol seine heutige auch in Europa bekannte Form.

Vor allem in der Spätantike wurden auch in Europa von römischen Herrschern ähnlich aussehende Symbole verwendet. Allerdings gibt es bisher keinerlei historische Hinweise für einen gemeinsamen Ursprung. Vor allem, weil auch die Bedeutung der europäischer Zeichen und Symbole von der philosophischen Bedeutung von Yin und Yang stark abweicht.

One Comment

  1. Angelika 29. Oktober 2014 11:16

    Das ist eine sehr ausführliche Zusammenfassung zu Yin & Yang! Dazu passt ein Blogbeitrag, den ich geschrieben habe:

    Die wahrscheinlich längste Yin&Yang-Liste der Welt!

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*