Boxtraining zuhause mit eigenem Boxsport Zubehör

Kampfsport

Recht viele Boxsportler trainieren zu Hause und benötigen dafür auch Boxsport Zubehör. Laien stellen sich hier oft die Frage, welches Zubehör man für das Training braucht. Diese Frage lässt sich leicht beantworten: Mit dem Boxtraining zu Hause kann man ein gutes Fitnesstraining durchführen, wenn man das richtige Zubehör verwendet. Man trainiert mit den passenden Utensilien die eigene Kraft, die Koordination und die Ausdauer. Nicht zuletzt kann man Stress und Aggressionen beim Boxen abbauen. Wichtig ist aber, dass man zumindest die wichtigsten Utensilien für das Training besitzt, wenn man sich nicht gerade dem Schattenboxen zuwendet.

BoxsackDer Boxsack

Das wichtigste Trainingselement ist der Boxsack. Er bietet die Möglichkeit für das Ganzkörpertraining. Man kann den Boxsack in den verschiedensten Größen erwerben und auch aus den unterschiedlichen Materialien erhalten. Möchte man einen günstigen Boxsack kaufen, sollte er aus dem Material Nylon oder Segeltuchgewebe bestehen.
Erwartet man aber Qualität die über Jahre hinweg gute Dienste leisten soll, ist ein Boxsack aus Rindsleder eine bessere Entscheidung. Es gibt auch eine bessere Alternative zu Rindsleder Material, dabei handelt es sich um ein Material, das aus PVC Spezialgewebe besteht.

Gewicht des Boxsacks ist sehr wichtig, daher sollte man darauf achten, dass er nicht zu leicht ist. Zu leichte Boxsäcke neigen zum starken Pendeln, dabei wird oft eine zweite Person benötigt, die den Boxsack festhält. Außerdem ist der Widerstand viel zu gering.

Die Boxsackfüllung

Man sollte bei dem Kauf eines Boxsacks darauf achten, ob dieser schon gefüllt oder nicht gefüllt ist. Viele Boxsäcke werden ohne Füllung ausgehändigt oder geliefert, was aber nicht schlimm ist. Da ein Boxsack recht leicht zu öffnen ist, kann man ihn auch ganz einfach selbst füllen. Man muss aber gut auf die Materialien achten. Sand sollte man nicht für die Füllung nutzen, dieser kann so hart wie Beton werden. Der Boxsack wäre dann auch viel zu schwer und die Gefahr des Zereisens hoch.

Boxtraining zuhauseFür die Füllung kann man sich zum Beispiel für

  • Stoffreste entscheiden, die in einem Haushalt immer anfallen.
  • Alte Handtücher können dafür zerschnitten werden
  • Ältere Kinder-Hosen mit Löchern in den Knien
  • Bettlaken und mehr.

So kann man die alte Kleidung wenigstens noch gut wiederverwerten, was jeder Hausfrau gefallen dürfte. Durch die Stoffreste wird der Boxsack nicht zu schwer und kann auch keinen Schaden nehmen.

Füllanleitung

Bei der Füllung aus Stoffresten, werden die Handgelenke, die Schultern und die Ellenbogen nicht so stark belastet. Der Boxsack ist schnell gefüllt. Erst zerschneidet man die Stoffreste und gibt sie dann in den Sack. Wenn Sie immer wieder nachpressen, erzielen Sie eine gute Dichte. Man sollte dazu auch immer noch einiges an Stoffresten zur Seite legen, denn das Material kann beim Training noch absacken und müsste nachgefüllt werden.
So erhält der Boxsack eine recht gute Füllung, an der man sich austoben kann!

boxhandschuheDie Boxhandschuhe

Wer mit einem Boxsack trainiert, sollte sich unbedingt Boxhandschuhe aneignen. Diese bieten den Händen beim Training einen gewissen Schutz und Verletzungen können verhindert werden. Kauft man aber Boxhandschuhe muss man sicher sein, dass diese auch wirklich gut passen. Sie müssen in der richtigen Größe gekauft werden und sollten am Handgelenk einen Klettverschluss vorweisen. So können die Handgelenke separat geschützt werden. Es gibt sehr viele verschiedene Boxhandschuhe, zwischen denen man wählen kann.

Verschiedene Varianten

So gibt es Fausthandschuhe, die geschlossen sind. Es gibt aber auch Boxhandschuhe ohne Finger, die ebenfalls gut gepolstert sind. Fast alle Boxhandschuhe bestehen aus dem Material Kunstleder, was auch absolut ausreichend für das Training ist. Die Preise sind sehr nach Hersteller und Anbieter verschieden! Mit den Boxhandschuhen muss man nicht nur an einem Boxsack trainieren, man kann auch durchaus die Schnelligkeit an der Boxbirne trainieren oder den Speedball für sich nutzen. Nutzt man alle drei Varianten, hat man sogar noch Abwechslung beim Training. Viele Boxer, die alleine trainieren, lieben gerade diese Abwechslung!

Boxsack-HalterungEine Boxsackhalterung

Boxsäcke, die nicht ausreichend mit einer Halterung abgesichert sind, können für den übenden und sein Umfeld zur einen Falle werden. Häufig werden an Decke einzelne Haken oder Halterungen, die zu geringe Belastbarkeit aufweisen angebracht. Man sollte bedenken das beim hin- und her Schwingen eines Boxsacks mit einem Gewicht von 50 kg Kräfte entstehen, die das Gewicht verdoppeln können, deswegen sollte in diesem Fall eine Halterung, mit einer Belastbarkeit von mindestens 120 kg verbaut werden.

Boxsport Zubehör im Set

Möchte man gerne beim Einkauf für das Boxtraining Geld einsparen, kann man sich nach einem Boxset umschauen, sollte aber auch hier nicht die Qualität vergessen. Das Set beinhaltet in den meisten Fällen die Boxhandschuhe, den Boxsack und eine Aufhängung. Auch hier ist nicht immer sicher gestellt, dass ein Boxsack gefüllt ist. Behält man aber die Preise und die Qualität im Auge, kann man mit einem Set wirklich Geld einsparen und muss nicht lange nach einzelnen Produkten suchen!

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*